· 

Meine Ruby

Schnittmuster: "Ruby" von Hansedelli

Stoff: brauner und naturfarbener Kork (außen) und Baumwollpopeline/Patchworkpaket von buttinette (Futter)

Fotos: wie immer mein Mann

Musik: hauptsächlich Radio (SWR3)

Achtung: Blogartikel enthält evtl. unbezahlte Werbung! (Materialien und Schnittmuster wurden regulär bezahlt.)

Ruby von hansedelli

Lange, lange habe ich dieses Projekt vor mir hergeschoben. Nun endlich hatte ich den Mut, die Ruhe und die Zeit. Als es die letzten Tag öfters mal geregnet hat, konnte ich mich mal wieder in mein Nähzimmer zurückziehen und mich an dieses Großprojekt wagen. "Groß-"Projekt deshalb, weil man doch einige Stunden dafür investieren muss.

Nachdem ich meine Geldbörse Wildspitz nun anderthalb Jahre in Gebrauch habe, zeigt sie deutliche Gebrauchsspuren. Sie war damals meine erste Geldbörse und als Probestück gedacht. Soll heißen, ich habe nicht unbedingt die teuersten Materialen verwendet. Und das war auch gut so. Nach einigen Monaten stellte sich nämlich nach und nach heraus, was ich hätte besser/anders machen sollen.

Nun also der zweite und hoffentlich bessere Geldbeutel.

Für die Außenseite habe ich Korkstoff verwendet. Ich mag die Haptik total gerne! Außerdem ist es robust, abwaschbar und wasserabweisend. Für die Inneneinteilung habe ich mir ein Patchworkpaket von buttinette ausgesucht, das farblich zum Korkstoff passt. Ich finde, die Kombi braun-petrol passt hervorragend.

Und da ich mir ja schon vor Monaten vorgenommen hatte, dringend Stoffabbau bzw. Materialabbau zu betreiben, weil meine Schränke und Regale übervoll sind, habe ich alles, was ich für Ruby verwendet habe, von meinen Schätzen genommen und tatsächlich nichts neues gekauft! :-)

Nur beim Reißverschluss war ich mal ganz kurz in Versuchung einen Messingfarbenen zu kaufen, da das bestimmt besser gepasst hätte als das Silber. Aber ich bin standhaft geblieben und habe genommen, was da war! :-)

Ruby von hansedelli

Seit kurzem bin in stolze Besitzerin von individuell angefertigten Kunstlederlabels. Allerdings sind diese viiiiiiel weicher und labbriger als die fertig gekauften, die ich bisher vernäht habe, wie z.B. bei meiner Frau Frida. Ich vermute, durch die Weichheit sollen sie aufgenäht auf Kleidungsstücken angenehmer zu tragen sein. Aber sie verziehen sich beim Nähen schon extrem, was man hier leider sieht. Aber gut, damit muss ich nun leben. Man darf ja ruhig sehen, dass die Geldbörse handmade ist. 

Ruby von hansedelli

Die Buchecken und den Druckknopf, die ich noch zu Hause hatte, passen glücklicherweise wunderbar zu dem dunkelbraunen Korkstoff. Die Ecken der Klappe sind nach dem Wenden durch den Korkstoff schon etwas dicker, wodurch es ziemlich fummelig war, die Buchecken drüber zustülpen. Aber ich finde, es hat sich gelohnt. Ohne diese Schutzecken würden vermutlich die Ecken nicht allzu lange schön bleiben.

Ruby von hansedelli

So, nun bin ich bespannt, wie sich Ruby im Alltag bewährt. Gleich nach dem Fotoshooting habe ich meine alte Wildspitz-Geldbörse ausgeräumt und alles in Ruby verstaut. Der Praxistext kann also beginnen. :-)

 

LG
Natalie

 

Verlinkt bei: Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge, Nähen ohne Stoff, TT, Du für Dich am Donnerstag, Taschen-Themen

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Bianca Sperling (Freitag, 14 September 2018 22:42)

    Wunderschön, deine Ruby, genau meine Farben!

  • #2

    blumenwiese (Samstag, 15 September 2018 12:12)

    Danke Dir, Bianca! Ich saß ziemlich lange an der Stoffkombi, also welches Teil der Inneneinteilung aus welchem Stoff. Aber das ewig lange hin- und herüberlegen hat sich gelohnt, wie ich finde.
    LG
    Natalie