· 

"Loveletter" zur Hochzeit

Vorderseite, beplottet
Vorderseite, beplottet
Rückseite, mit Karte
Rückseite, mit Karte

Mein Mann und ich waren bis vor kurzem im Urlaub in Kanada. Neun Tage nach unserer Rückkehr heiratete meine langjährige Freundin. Die Einladung kam ca. eine Woche vor Urlaubsantritt. D.h. ich hatte kaum Zeit etwas vorzubereiten. Gerne hätte ich mir ein Kleid für die Hochzeit genäht. Ich hatte geplant, sobald wir vom Urlaub zurück sind, loszulegen. Es sollte eine Ella von pattydoo mit Spitze werden. Stoff hatte ich noch gekauft. Aber als wir zurück kamen, war ich auch noch so stark erkältet, dass ich nur mit viel Anstrengung den Koffer auspacken und die Berge von Wäsche waschen konnte. Somit wurde es leider nix mit dem Kleid.

 

Meine Freundin wünschte sich im Grunde genommen nur, dass man mit ihnen feiert. Geschenke wollte sich eigentlich nicht. Da man ja aber weiß, dass Gäste nicht mit leeren Händen zu einer Hochzeitsfeier kommen, sagte sie mir, wenn man schon etwas schenken will, dann etwas, das man "verbrauchen" kann. Sprich, nichts was nachher zu Hause rumsteht und einstaubt.

 

So kam mir im Urlaub die Idee, einen Geschenkkorb zu machen mit Sachen aus Kanada. Also kaufen wir fleißig Ahornsirup, kanadischen Wein, Ahornmarmelade, Früchtetee aus kanadischen Beeren, etc. Die Karte mit dem Elch fanden wir sehr passend, auch wenn es keine typische Hochzeitskarte war. Wieder zu Hause im Ländle habe ich dann noch eine kleine Holzkiste gekauft (so ähnlich wie eine Weinkiste in mini), einen Kürbis und ein paar Äpfel, und das Ganze dann schön angerichtet. Leider habe ich vergessen Fotos zu machen.

 

Aber so ganz ohne etwas Selbstgenähtes wollte ich dann doch nicht zur Hochzeit. Schließlich bin ich nähsüchtig! :-)

Also setzte ich mich am Abend vor der Feier hin und nähte noch einen Umschlag für unsere Elch-Karte. Als Vorlage verwendete ich das Schnittmuster "Loveletter" von Schnabelina, welches ich schon öfters genäht hatte. Da die Elch-Karte aber quadratisch war, musste ich es abändern. Dann noch schnell die Namen des Brautpaares drauf geplottet und fertig war der Umschlag. Natürlich farblich passend zum Farbkonzept der Hochzeit. :-)

 

Meine Kleiderwahl traf ich dann übrigens spontan. Ich beschloss, die Ella anzuziehen, die ich mir vor ein paar Wochen schon genäht hatte. Auf das Kleid wurde ich mehrfach von anderen weiblichen Hochzeitsgästen angesprochen. Eine Dame fragte mich sogar, ob es ein Kleid von Desigual wäre.... Ich kann euch sagen, da war ich vielleicht stolz wie Bolle! Ich bin innerlich fast geplatzt. Kennt ihr das Gefühl auch? Es gibt doch nichts schöneres, wenn jemand bei selbst genähter Kleidung fragt, wo das gekauft wäre, oder?

 

Verlinkt bei: Creadienstag, Handmade on Tuesday, kostenlose Schnittmuster Linkparty, Dienstagsdinge

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Zauberfrieda (Dienstag, 17 Oktober 2017 07:02)

    Guten Morgen,

    Eine super tolle Geschenkidee. Ich mag die Idee mit dem Elch sehrlich. Er passt wunderbar zu euem Geschenkekorb. Ich bin mir sicher, dass das Brautpaar begeistert war.
    LG

  • #2

    Elke (Dienstag, 17 Oktober 2017 12:55)

    das ist ja eine wundervolle genähte Hochzeitskarte, gerade der Elch ist grossartig!
    Wunderschöne Idee!
    Schöne Herbstgrüsse Elke

  • #3

    Natalie (Dienstag, 17 Oktober 2017 13:32)

    Ich danke euch beiden! :-)