· 

Herbstkleid

Schnittmuster: "Ella" von pattydoo und "Jalka Mama" von Näähglück

Stoff: Jaro Prints in senfgelb von Swafing (gibt es auch noch in anderen Farben)

Fotos: Holger

 

Eigentlich bin ich eher der Typ "Jeans mit T-Shirt und Sneakers". Hauptsache bequem und praktisch. Als ich dann eines Tages im Nähkurs eine Frau kennenlernte, die immer nur Leggings bzw. Strumpfhosen mit einem Kleidchen drüber trug. Sie meinte, es gäbe doch nichts unbequemeres als Jeanshosen, die engten doch nur ein. So eine Leggings wäre doch viiiiiiel elastischer und dadurch komfortabler zu tragen.

Seit damals überlege ich mir, ob ich sowas auch tragen könnte. Sie war ein ganz anderer Figurtyp als ich. Die Kleider, die die Damen trug, würden bei mir nicht gehen. Also machte ich mich auf die Suche nach DEM passendem Kleid-Schnittmuster für mich. Das Kleidchen müsste oben rum eher anliegend sitzen und ab der Taille ausgestellt sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe mehrere Schnittmuster gefunden, die meinen Vorstellungen entsprachen. Aber bei SM-Herstellern, die ich nicht kenne, bin ich inzwischen vorsichtig, was die Qualität des Schnittes und der Anleitung angeht. Da bin ich schon mehrfach auf die Nase gefallen.

Also entschied ich mich für das Kleid "Ella" von pattydoo. Ina ist schon lange in der Branche tätig und ich habe schon andere Schnittmuster von ihr, mit denen ich immer zufrieden war. Und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht.

 

Da mein Stoffschrank aus allen Nähten platzt, wollte ich unbedingt einen vorhandenen Stoff nehmen und nichts neues kaufen müssen (Thema Stoffabbau - welche Nähsüchtige kennt das nicht?!). Für ein Kleid benötigt man aber nun doch etwas mehr Stoff als für ein Shirt. Deshalb musste ich auf ein Kombistoffpaket zurückgreifen, damit es für das Kleid reichte.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Genäht ist das Kleid eigentlich ziemlich schnell. Wenn man sich mal für einen Stoff entschieden, die Maßtabelle mit den eigenen Maßen verglichen und das Schnittmuster entsprechend angepasst hat, geht es wirklich ratzfatz. Diese Vorbereitungen dauern deutlich länger als das eigentliche Nähen, also bei mir jedenfalls.

 

Bei der ersten Anprobe habe ich bemerkt, dass mir das Kleid zu kurz war. Es endete knapp oberhalb des Knies. Meine Knie möchte ich aber schon bedecken. Also schnitt ich noch einen Streifen des Kombistoffes zu und nähte ihn kurzerhand unten an. Ich finde, dafür, dass es eine Notlösung war, sieht es ganz ok aus.

 

Schon am Anfang der Planung zu diesem Projekt stand fest, dass ich mir, wenn ich schon ein Kleid nähe, auch die Leggings bzw. die Strumpfhose dazu nähen möchte. Ich habe zwar ein paar gekaufte Leggings im Schrank. aber die sind alle schwarz.

Da schon seit längerem das Schnittmuster "Jalka Mama" auf meiner Festplatte schlummerte, war klar, dass ich mir farblich passende Beinkleider nähen möchte. Schwarz kann ja jeder.

So kam es dazu, dass ich mir aus dem braunmelierten Jersey, aus dem das Taillenband und die Bündchenstreifen am Halsauschnitt des Kleides gemacht wurden, auch noch die Strumpfhose entstand.


Angepasst an die eigene Figur, sitzt eine Strumpfhose wie eine zweite Haut. Wie man das Schnittmuster anpassen kann, wird wirklich  sehr ausführlich in der Anleitung erklärt. Da können sich auch Anfänger rantrauen.

 

Somit habe ich nun ein komplette Outfit für den Herbst. Nun bin ich am Überlegen, ob man auch Strumpfhosen aus Sweat nähen kann, dann könnte man so ein Outfit auch im Winter tragen. Der Sweat müsste einen nicht zu kleinen  Elasthananteil haben und bielastisch sein. Ich bin mir nur nicht sicher, ob der Stoff nicht zu arg aufträgt.


 

Verlinkt: Rums; crealopee, Weibsdinge

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Chris'Nadel-Spiele (Donnerstag, 10 August 2017 15:05)

    Toll geworden, deine Ella. Und ich finde gerade den Stoffstreifen am Saum in anderem Stoff sehr schön und stimmig, da er sich ja auch an den Armen wiederholt.
    Eine Strumpfhose habe ich bisher noch nicht genäht. Ging das gut mit den Füßen?
    Liebe Grüße
    Christine

  • #2

    Molas (Donnerstag, 10 August 2017 17:29)

    Toll schaut dein Kleid aus. So schön farbenfroh.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass dir eine Länge kurz über dem Knie sehr gut stehen würde.
    Lg Iris

  • #3

    Natalie (Donnerstag, 10 August 2017 19:20)

    Danke Dir, liebe Christine!
    Eine Strumpfhose zu nähen ist viel einfacher als gedacht. Und da man Taillen-, Hüft-, Oberschenkel-, Waden- und Knöchelumfang vorher ausmisst und am Schnitt einzeichnet, passt die Strumpfhosen (bzw. Leggings) später perfekt. Das Schnittmuster kann ich wirklich nur empfehlen. (Ich bekomme dafür keine Provision. :-) Mich hat das SM einfach überzeugt. )
    LG
    Natalie

  • #4

    Natalie (Donnerstag, 10 August 2017 19:24)

    Vielen lieben Dank, Iris!
    Vielleicht müsste ich es einfach mal aufprobieren... ein Kleid, das kurz über dem Knie endet. Vor allem mit dunkler Strumpfhose oder Leggings könnte es evtl. gerade noch im Wohlfühlbereich liegen. :-)
    LG
    Natalie

  • #5

    pamelopee (Montag, 28 August 2017 13:52)

    Superschöne Herbstfotos und en wunderschönes Kleid!!!

  • #6

    Andrea (Sonntag, 24 September 2017 10:23)

    Wow....das ist ja eine tolle herbstliche Ella!
    Die ist dir echt super gelungen!
    LG Andrea

  • #7

    Natalie (Mittwoch, 04 Oktober 2017 18:21)

    Ich danke euch!! :-)

  • #8

    Tamara (Donnerstag, 26 Oktober 2017 18:42)

    Auch die Ella steht dir super!