· 

Kuori aus Kork

Schnitt: "Kuori" von Hansedelli

Stoff: Kork, Jeans und Popeline

Fotos: mein Mann Holger


"Kuori" ist ein Freebook, das wirklich so manches Kauf-Ebook in den Schatten stellt. Die Anleitung ist super ausführlich und sehr detailreich. Ich bin zu 100% überzeugt.

 

Meine erste Smartphonehülle habe ich außen komplett aus Kork genäht. Ich liebe dieses Material einfach. Es sieht sehr schön aus und es hat eine tolle Haptik. Innen habe ich eine eher dezenten, beige-weißen Baumwoll-Popeline verwendet.

Lt. Anleitung soll das Schnittmuster in Originalgröße für mein Smartphone passend sein. Es ist für Handys von 4,7" bis 5,2". Durch diese Spanne war mir persönlich die Hülle aber zu groß. Das Handy hatte doch ganz schön Luft und rutschte in der Hülle viel hin und her.


In der Anleitung gibt es zwei Varianten für den Verschluss: Druckknopf oder Gummikordel. Ich habe mich für die Gummikordel entschieden, obwohl ein schöner Druckknopf optisch natürlich viel schöner aussieht.

Aber ich denke, dass es dem Display des Smartphones auf Dauer nicht guttut, wenn man immer den Druckknopf darauf zudrückt. Aber vielleicht irre ich mich auch. Es ist mir allerdings zu riskant es auszuprobieren.

 

Da das Täschchen wirklich schnell genäht war, beschloss ich, ein zweites, etwas kleineres zu nähen.


Bei diesem zweiten Kuori habe ich Kork mit Jeans kombiniert. Davon war ich bei meinem Reiseetui schon so begeistert, dass ich gleich noch ein Stück einer alten Jeans meines Mannes mit verwendet habe. Die Jeans hatte ich für den Crossback angeschnitten. Das Futter habe ich aus einem Riley Blake Stoff zugeschnitten.

Diese Größe nun ist um einiges besser, auch wenn das Täschchen ruhig noch 3-4mm in der Breite kleiner sein könnte. Aber ich bin trotzdem absolut happy mit meiner neuen Smartphonehülle.

Demnächst möchte ich mir noch aus den gleichen Stoffen einen passenden Geldbeutel nähen. Da ich von der ausführlichen Anleitung von Hansedelli total begeistert bin, wird es evtl. sogar auch ein Portemonnaie nach Hansedelli. :-)


Der Verschluss mit der Gummikordel ist gewöhnungsbedürftig im Alltag. Es ist auf jeden Fall umständlicher als die Klappe nur runterzuklappen, wo sie durch ein Klettverschluss "automatisch" geschlossen wird. So war es bei meiner bisherigen Handyhülle. Nun muss ich immer noch kurz den Gummiring über das Täschchen ziehen. Aber ich denke, daran gewöhnt man sich ziemlich schnell. Und falls nicht, muss ich eben noch ein Kuori nähen :-) und mir einen anderen Verschluss einfallen lassen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Deschdanja (Donnerstag, 14 September 2017 07:43)

    Diese Kork Handytasche ist wirklich sehr schön geworden. Die Farben sind toll kombiniert und es ist definitiv mal was Anderes. Der Verschluss wäre für mich sicher auch gewöhnungsbedürftig, aber vielleicht wäre ein Druckknopf wirklich nicht das Richtige. Alles Liebe, Nadia

  • #2

    Natalie (Donnerstag, 14 September 2017 08:53)

    Vielen lieben Dank, Nadia!

  • #3

    Stef (Donnerstag, 14 September 2017 13:01)

    Den Schnitt für Kuori habe ich mir gestern auch runter geladen! Eine fetzige Optik ist das ja. Aber Deine Kork-Varianten sind der Kracher! Ich fühle mich vollends inspiriert und muss nun nacheifern ;o)
    Lieben Gruß
    Stef

  • #4

    Natalie (Donnerstag, 14 September 2017 13:18)

    Vielen Dank, liebe Stef! Da bin ich ja schon auf die Bilder von Deiner Kuori gespannt... :-)

  • #5

    Marita Mommers (Samstag, 16 September 2017 17:47)


    ganz ganz toll geworden! wo bekommst du eigentlich bloß die Kordelklemmen her? Ich such mich schon tot.
    Marita

  • #6

    Natalie (Mittwoch, 04 Oktober 2017 18:51)

    Liebe Marita,
    vielen lieben Dank und entschuldige bitte die späte Antwort. Wir waren 2,5 Wochen im Urlaub und sind erst seit heute zurück.
    Ja, ich habe auch seeehr lange nach diesen Kordelklemmen gesucht. Ich bin bei buchbindermeister24.de fündig geworden. Allerdings bekommt man sie immer nur in der Großpackung. Die kleinste Einheit habe ich bei buchbindermeister24 gefunden. Bei allen anderen Onlineshops, bei denen ich fündig geworden bin, waren die Packungen noch größer.
    Liebe Grüße
    Natalie