· 

Schlichtes Basicshirt

Schnittmuster: "Taru" von Näähglück

Stoff: Interlock in schwarz

Fotos: mein Mann Holger

Musik: Lady Gaga und Tony Bennett mit dem Album "Cheek to Cheek"

Shirt Taru von Näähglück

Heute nur ganz quick and dirty:

Ein schwarzes, schlichtes Basicshirt passt einfach zu allem bzw. unter alles, sei es Pullunder, Cardigans o.ä. Also musste dringend so ein Basicshirt her. Ein Version in Rosa hatte ich mir bereits letzten Winter genäht.

Der Jersey ist leider nur Oeko-Tex-Standard 100, also nicht GOTS zertifiziert. Aber ich hatte ihn eben noch zu Hause im Stoffschrank, also wird er auch verwendet.

Taru von Näähglück

Das Shirt war ratzfatz genäht: Sonntagvormittag zugeschnitten und die Einzelteile zusammengenäht, Sonntagnachmittag das Halsbündchen angenäht und die Säume gecovert - fertig. Dazwischen habe ich noch andere Dinge erledigt, sonst wäre es noch schneller fertig gewesen.

Näähglück: Shirt Taru

Ein Blödelfoto am Schluss muss auch noch sein. :-)

 

LG
Natalie

 

Verlinkt bei: Creadinstag, Du für Dich am Donnerstag, Sew La La

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Nanusch (Mittwoch, 28 November 2018 15:15)

    Liebe Natalie,

    schlicht und sehr schön! Solche Shirts mag ich! Steht dir richtig gut!
    LG
    CHristiane

  • #2

    blumenwiese (Donnerstag, 29 November 2018 07:09)

    Vielen lieben Dank, Christiane! Ja, schlicht geht immer, gell? :-)
    LG
    Natalie

  • #3

    Nähbegeisterte (Donnerstag, 29 November 2018 17:21)

    Liebe Natalie,

    ein Basicshirt passt immer in den Kleiderschrank und es steht dir total gut. :)
    Ich muss mir auch mal das ein oder andere Basicshirt nähen aber im Moment schaue ich lieber nach Muster.

    Viele liebe Grüße und viel Spaß beim tragen wünscht dir die Nähbegeisterte

  • #4

    blumenwiese (Freitag, 30 November 2018 07:22)

    Vielen lieben Dank!!
    Ich mag es ja grundsätzlich auch lieber bunt und gemustert. Da ich mir gerade Cardigans nähe, die gemusterte Stoffe haben, brauche ich zum Drunterziehen etwas schlichtes einfarbiges. Sonst wird es zu wild. :-)
    LG
    Natalie

  • #5

    Jeanne (Montag, 03 Dezember 2018 11:45)

    Liebe Natalie,
    das "kleine Schwarze" darf doch in keinem Schrank fehlen.*grins* Ich bin immer wieder fasziniert davon, wenn ich lese, dass Leute wie du, sich das mal eben so ganz schnell nebenbei nähen, so wie andere Geschirr spülen, oder die Wäsche machen...etc. Ich würde mir alleine schon bei der Anleitung tagelange die Zähne ausbeissen, weil "Anleitungs-Analphabet". Auch, dass du deine Sachen mit deinem eigenen Label versiehst, finde ich total süss. Recht so!! Macht ja ein Kretschmar & Co. ebenfalls ;-)
    Und Blödelfotos sind doch immer gut- damit kann man das ganze etwas auflockern :))
    Viele liebe Grüße

    Jeanne
    P.S. Ich spiele schon ganz lange mit dem Gedanken, mir eine Overlock anzuschaffen. Darf ich fragen, welche du hast und wie du damit zufrieden bist??

  • #6

    blumenwiese (Montag, 03 Dezember 2018 15:14)

    Liebe Jeanne,
    vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar!! ...das "kleine Schwarze"... find ich gut!!! :-)
    Ich persönlich bin der Meinung, dass die Fa. babylock die besten Overlockmaschinen baut. Aber sie sind auch nicht ganz günstig. Sozusagen der Mercedes unter den Ovis. Da sollte man sich vorher schon fragen, wie oft man die Maschine benutzt und ob sich dieser (hohe) Preis dann lohnt. Ich selbst habe die babylock Desire3, das ist eine Kombimaschine Overlock+Coverlock, sozusagen zwei Maschinen in einer (aus Platzgründen so angeschafft). Ich persönlich bin überglücklich über diese Investition, auch wenn ich eine Weile drauf gespart habe! Diese Maschine näht einfach alles, und wirklich IMMER sauber und ordentlich. Und sie ist bei mir mindestens 3-4 mal die Woche im Einsatz. Also schon recht oft, sodass sich der höhere Preis lohnt.
    Babylock macht aber auch reine Overlocker, nicht nur Kombimaschinen.
    Aus Erzählungen von Freundinnen weiß ich, dass die Bernina Overlock sehr sehr gut sein soll, die Juki Overlock und die Brother Overlock aber auch empfehlenswert sein sollen.
    Negative Berichte habe ich über Toyota und Discounter Ovis gehört. Mit denen hat man anscheinend nur Ärger.
    Aber das sind natürlich alles subjektive Ansichten.
    Im Vergleichsportal gibt es diese Übersicht:
    https://www.vergleich.org/overlock-naehmaschine/?gid=EAIaIQobChMIt9ay-eeD3wIV1OF3Ch1Txgj8EAAYASAAEgJWD_D_BwE
    Ich denke, wer die Overlock nur hin und wieder nutzt, findet eine gute und zuverlässige Maschine im mittleren Preissegment. Wer viel näht (so wie ich) tut gut daran, etwas mehr zu investieren, wenn man die Maschine nicht ständig zum Händler tragen will, weil sie muckt.
    Es gibt z.B. auch teurere Maschinen (wie eben die Babylock) gebraucht in den Kleinanzeigenportalen. Das wäre auch ein Weg.
    Es gibt auch viele Nähbloggerinnen, die versch. Ovis getestet und darüber gebloggt haben. Vielleicht einfach mal googeln. Vielleicht hilft das auch etwas weiter.
    LG
    Natalie

  • #7

    Jeanne (Dienstag, 04 Dezember 2018 14:25)

    Liebe Nathalie,
    hab tausend Dank; das hilft mir schon seehr weiter. Der Preis schreckt mich jetzt nicht so sehr ab. Unser Motto lautet: wir sind zu arm, um uns billige Maschinen /Gegenstände zu leisten. Wir haben nur sehr wenige Dinge (auch im Haushalt) dafür aber so hochwertig, dass sie A nur selten kaputt gehen, B, sich immer reparieren lassen. Ich habe mir von unserem Hochzeitsgeld damals z. B. eine gusseiserne Pfaff- schw...teuer und sch....schwer gekauft, die noch nie gemuckt hat. Und so viel Geld das damals auch war- ich meine, 1000 DM waren schon eine Hausnummer in den 90igern aber das hat sich sowas von bezahlt gemacht.
    Von daher, nochmals DANKE :))
    Ganz ganz liebe Grüße

    Jeanne

  • #8

    blumenwiese (Dienstag, 04 Dezember 2018 15:18)

    Sehr gerne! :-)
    Ja, mein Mann und ich machen das auch so: Lieber einmal "was gscheites" kaufen und das hat man dann aber auch lange. Man sagt nicht umsonst, wer billig kauft, kauft zweimal.
    Also, wenn Dich der Preis nicht so sehr abschreckt, würde ich an Deiner Stelle, wirklich mal eine babylock Overlock beim Händler probenähen. Das automatische Einfädelsystem ist einfach herrlich.
    LG
    Natalie