· 

Auf der Suche nach einem Basicshirt

Schmittmuster: "Taru" von Näähglück

Stoff: Interlock Kenny Pusteblume von Swafing

Fotos: mein Mann Holger

Musik: Radio SWR3

Normalerweise habe ich immer einige unifarbene Shirts im Kleiderschrank, egal ob lang- oder kurzärmelig. Solche Basicshirt sind meiner Meinung nach am besten zum Kombinieren geeignet. Ich trage sie gerne zu Cardigans oder (Stepp-)Westen, unter Pullundern oder zu gemusterten Hosen. Auf Stoffe mit einem eher bunten bzw. wilden Muster kommen mit einem Basicshirt besser zur Geltung. Deshalb habe ich mich mal auf die Suche nach einem geeigneten Schnittmuster gemacht.

Im Adventskalender 2017 von Näähglück war gleich zu Beginn ein solches Basicshirt enthalten. Leider hatte ich den Adventskalender zu spät entdeckt, sodass ich nicht mehr in den Genuss des Freebooks gekommen bin. Da ich aber schon mehrere Schnitte von Näähglück verarbeitet hatte und immer zufrieden war mit der Qualität des Ebooks sowie mit der Passform, habe ich den Schnitt gekauft. Ich war sehr gespannt darauf, wie mir der Schnitt passen wird, da das Shirt zum Saum hin ausgestellt ist. Da ich ja grundsätzlich bei allen Schnitten vom Brustumfang bis zum Hüftumfang ein bis zwei Nummern weiter werden muss, mag ich Shirts in leichter A-Form, weil ich hier weniger anpassen muss.

Auch wenn das fertige Shirt gut sitzt und ich es sehr gerne anziehe, hat mich dieses Ebook von Näähglück ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Wie bereits erwähnt, war ich bisher mit Näähglück-Schnitten immer zufrieden, aber bei diesem Ebook stimmt meiner Meinung nach das Preis-Leistungsverhältnis leider nicht. Ich hatte das Gefühl, dieses Schnittmuster wurde "eben mal auf die Schnelle" erstellt.

 

Es gibt absolut keine Varianten für den Halsausschnitt oder für Saumformen/-längen. Dementsprechend kurz ist die Nähanleitung (Schulternähte, Ärmel, Seitennähte, Säume und Halsbündchen -> fertig!). Für das Freebook, das Taru im Adventskalender war, ist das ja ausreichend. Wenn man aber für das Ebook knapp € 6,00 bezahlt (also soviel wie zum Beispiel für ein SM für einen Hoodie mit div. Kapuzen- und Kragenvarianten oder ein SM für eine Jacke mit Belegen, Kapuze und Reißverschluss) , dann erwartet man doch schon etwas mehr. Ich zumindest. Näähglück hätte ja bei der Kaufversion als Beispiel noch einen V-Ausschnitt und einen U-Boot-Ausschnitt mit aufnehmen können. Auf jeden Fall habe ich das Gefühl, dass ich "zu wenig Leistung" für diesen Preis erhalten habe.

Wie seht ihr das? Liege ich falsch, wenn ich der Meinung bin, dass ein so schlichtes Basicshirt wie Taru eben auch zu einem Basicpreis verkauft werden soll und nicht so viel kosten darf wie viel aufwendigere Schnitte mit viel mehr Schnittteilen und Erklärungsbedarf?

 

Zudem ist der Oberarmumfang seeeehr eng. Da ich kräftige Oberarme habe, muss ich hier meistens immer etwas zugeben. Aber die Oberarme von Taru sind wirklich extrem schmal. Ich habe den Ärmel mit zwei anderen Shirt-Schnittmustern verglichen und bei beiden waren es 5-6 cm mehr als bei Taru. Ich habe den Ärmel von Taru etwas weiter gemacht, aber alles hat seine Grenzen. Zum Glück hat der rosafarbene Interlock

 

Auch vermisste ich auf den Schnittteilen die Angabe der nicht enthaltenen Nahtzugabe. Bei den bisherigen Schnitten von Näähglück war auf jedem Schnittteil die Angabe "NZ nicht vergessen". Da ich gerne ein Kleidungsstück auch mehrmals nähe, wenn ich von der Passform überzeugt bin, hebe ich die Schnitte auf. Schließlich will ich nicht jedes Mal aufs Neue alles ausdrucken und kleben müssen. Deshalb ist für mich die korrekte und ausführliche Beschriftung der Schnittteile ein wichtiges Qualitätsmerkmal bei Schnittmustern bzw. bei ihren Herstellern.

Abschließend muss ich sagen, dass ich das Shirt wirklich gerne anziehe. Durch die ab der Taillenlinie ausgestellte Form ist der Schnitt wie für mich gemacht. Ich werde also sicher noch mehrere Tarus nähen, auch wenn ich mich über dieses Ebook doch sehr geärgert habe.

 

Verlinkt bei: Creadienstag, Rums, Weibsdinge, Crealopee

Kommentar schreiben

Kommentare: 0